Der Parzivalhof

Herzlich Willkommen!


Der Parzivalhof in der Altmark.

___________________


Lebendige ökologische Landwirtschaft...

...wir versuchen dies zu denken, zu fühlen und zu wollen.

Als Mensch, zwischen Himmel und Erde.


Unser Hofladen&Café ist an 3 Tagen/Woche geöffnet.

Denk an unsere Gemüsekiste: Dein Beitrag für mehr Ökologie und soziales Wirtschaften in der Region!




Werde Mitglied in unserer FoodCoop!




In unserer Ferienwohnung und im ÖkoCamp kannst Du Urlaub machen.

Erlebe den Biosphärengarten und die Gesellschaft unserer Bauernhoftiere.

Erlebe die Altmark - die grüne Wiese der Zukunft!





Parzival - was bedeutet das?

Parzival kommt von französischen "per-ce-val" und kann in etwa übersetzt werden: "Mitten durch das Tal hindurch".

Im sehr frühen Mittelalter entstehen überall in Europa aus unterschiedlichen Quellen Legenden

um den Mythos von Parzival und dem heiligen Gral.

Was ist der Gral?

Sehr schwierig darauf eine konkrete Antwort zu finden.

Gral kommt von "gradale": "das was sich stufenweise erst zu enthüllen vermag.

Im Prinzip geht es um echte Menschwerdung und so ist Parzival der Inbegriff des modernen Sinnsuchers.

Dieser Mensch hört den Ruf - ist mutig - ringt - scheitert - versucht und übt es erneut - und kommt endlich eine Stufe weiter.

Es ist vorallem eine Suche und ein Weiterkommen im Inneren, aber doch ganz mit

dem Weltgeschehen als Spiegel und Widerstand verbunden.

Es geht um innere Verantwortung - Selbsterkenntnis in Ethik und Moral als Weltenganzes - ganz persönlich - ICH bin.

Es ist ein sehr zeitgemäßer Weg.


Die Erde lebt!


Nicht nur tote Stoffe sondern auch lebendige Kräfte.

______________


Der Parzivalhof umfasst derzeit ca. 9 ha Fläche.

Er ist ökologisch zertifiziert und wird als kleinbäuerlicher Betrieb geführt.

Impulsierend für die Bewirtschaftung sind die Ideen von Dr. Rudolf Steiner und der Permakultur. Im Zentrum steht die Betrachtung des Bauernhofes als lebendiger Organismus. Wie in einem Orchester mit seinen vielen Instrumenten versuchen wir eine harmonische Symphonie zu spielen. Es geht dabei um sich ergänzende Symbiosen und um eine geschlossene Dünge- und Kompostwirtschaft. Präparate aus mineralischen, pflanzlichen und tierischen Substanzen helfen dabei.


Neben dem Gemüseanbau ist der hauptsächliche Schwerpunkt die vielfältige Tierhaltung. Die Tiere sind wesentliche Mitglieder der Hofgemeinschaft und eine wesensgemäße Tierhaltung steht an oberer Stelle.

In unserer Hofkäserei wird die Milch handwerklich zu vielen Rohmilchspezialitäten weiterverarbeitet.

Die Erde gestalten!


Landschafts- und Gartenkunst

_________________


Seit Jahren gestalten wir die Flächen des Parzivalhofes zu einem Naturtempel.

Angepasst an die Urlandschaft der Flussniederung Jeetzetal arbeiten wir viel mit dem Element Wasser. Wir versuchen Höhen und Tiefen heraus zu arbeiten und den Ort in eine resonante Stimmung zu versetzen.


Im Rahmen der Arbeit mit der Geomantie entstanden drei ganz besondere Gärten:


Der Garten der schwarzen Göttin

als das mütterliche Landschaftsbewußtsein

der Wandlung - des Gebärens und Vergehens - des Soffwechsels.


Der Garten der roten Göttin

als das mütterliche Landschaftsbewußtsein

der Lebensfülle - des Wachstums und der Fruchtbarkeit - der Rhythmik.


Der Garten der weißen Göttin

als das mütterliche Landschaftsbewußtsein

der Ganzheit - der jungfräulichen Reinheit und der Weltenharmonie - der Sinnesoffenbarung.


Ein gewisses Zentrum bildet der Gralshügel als ein Ort der inneren Besonnung.


Im Permakulturgarten wächst eine große Vielfalt an Gemüse- und Obstsorten.

Der ökologische Landwirtschaftsbetrieb Parzivalhof wurde gefördert von:

DE-ÖKO-039